• News

    News

Die 10 Siegerprojekte der Ausschreibung „Generazioni 2022“ stehen nun fest. Die kreative Kulturarbeit im Vordergrund

cs esito bando generazioni 29 07 2019 int

Heute Nachmittag wurden in Live-Übertragung auf Facebook und Youtube die 10 Projekte vorgestellt, die für die Ausschreibung „Generazioni 2022“ ausgewählt wurden. Das Thema dieser Ausgabe lautete „Exzentrisch sein. Außergewöhnliche Beziehungen knüpfen“. Die Projektvorschläge sollten wieder bei den Beziehungen ansetzen und territoriale und zwischen den Generationen bestehende Barrieren überwinden, um gute Netzwerke zu unterstützen, welche Menschen, Kompetenzen und Fähigkeiten verbinden. Wie bei den anderen Ausgaben wurden auch diesmal Projekte aus der gesamten Region gewählt: aus den Landeshauptstädten Bozen und Trient, aber auch aus Randgebieten, kleineren Dörfern und Tälern. Die Veranstalter und zuständigen Landesräte zeigten sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

BOZEN, TRIENT, 12. Mai 2022 - Für die Ausgabe 2022 der Ausschreibung „Generazioni“ wurden 10 Projekte aus ganz Trentino-Südtirol gewählt - aus den Landeshauptstädten genauso wie aus Randgebieten, Tälern und kleineren Ortschaften. Unterschiedliche Erfahrungen und Geschichten machen die Ausschreibung, die von den Sozialgenossenschaften Young Inside und Inside in Zusammenarbeit mit Mercurio Società Cooperativa und mit der Unterstützung der Autonomen Provinzen Bozen und Trient und der Autonomen Region Trentino-Südtirol organisiert wird, jedes Jahr zu einem einzigartigen Ereignis. Die offiziellen Sponsoren sind Alperia und die Stiftung Südtiroler Sparkasse.

Die Siegerprojekte wurden heute Nachmittag, am Donnerstag, 12. Mai, durch Streaming auf Facebook und Youtube live übertragen. Während der Vorstellung konnte jede Projektgruppe ihre Idee öffentlich vorstellen - der erste Schritt zur Bildung des Netzwerkes an Kompetenzen und Erfahrungen, auf dem die Tätigkeit von Generazioni fußt. Das Hauptziel besteht auch 2022 vor allem darin, die kreative Kulturarbeit zu fördern, und zwar nicht nur mit finanziellen Unterstützungen, sondern auch mit konkreten Diensten zur Umsetzung der innovativen Projektideen.

Die eingereichten Projekte befassen sich mit sehr vielen Themen. Alle stützen sich jedoch auf das Bestreben, unser Land mit Hilfe der Kultur wieder zu beleben und dabei die Bevölkerung - insbesondere die jüngeren Altersklassen - wieder direkt anzusprechen.

Die Arbeit der regionalen Kommission erwies sich alles andere als einfach. Am Ende entschied sie sich für 10 Siegerprojekte, von denen 4 auf regionaler Ebene und 6 in der jeweiligen Provinz angesiedelt sind. Unter den ausgewählten Projekten finden sich auch Gruppen, die bereits in vorhergehenden Ausgaben von Generazioni aktiv waren, aber auch solche, die es zum ersten Mal versuchen.

DIE SIEGERPROJEKTE

Für die Ausschreibung 2022 wurden vier ‚regionale‘ Projekte ausgewählt, d.h. Projekte, die Partner aus beiden Provinzen miteinbeziehen: „Fabula-nauti: alla scoperta delle leggende del Trentino - Alto Adige“ des Kollektivs Iky Guys mit Be Young Aps und der Gruppe A-Team; das Projekt „The in - The out“, das uns in die Modewelt entführt, vorgestellt von I Moka mit der Theatergruppe La Burrasca und der Sozialgenossenschaft Eureka. „A mezz'aria vol. 2. Hackerare un territorio“ ist ein Projekt des Vereins Smarmellata mit dem Kollektiv Borlottee, der Genossenschaft Fies Core Centrale Fies, Polenta Malgazine, Officine Vispa und Cooperativa 19; ihr Ziel ist es, neue Formen zur Belebung des Trentiner Garda-Gebietes zu finden. Die Liste der vier regionalen Projekte schließt mit „Open Mind Show“ des Vereins JoyEnJoy mit der Tanzsportgruppe Ritmomisto, das den Bewohnern im Unterland die Möglichkeit geben möchte, sich vor einem Publikum frei zu äußern.

Aus Südtirol stammen drei Projekte: Schåndfleck des Kollektivs Ievals, ein Theaterschauspiel in der ehemaligen Drususkaserne in Schlanders; „Cibo, Casa, Città“ des Vereins Lasecondaluna aus Leifers, das unsere Ernährung und die Nahrungsmittel wieder in den Mittelpunkt der öffentlichen Debatte stellen will; „Le Piazze dei Saperi – Intrecciare relazioni con un gioco di comunità“ des Kollektivs Fantasma, um durch den Austausch von „Wissen“ ungewöhnliche Beziehungen zwischen Menschen herzustellen.

Und nun zur Provinz Trient. Das erste von Generazioni finanzierte Projekt „Perspectiva - Vedere attraverso“ stammt vom Kollektiv Azioni Fuori Posto; es handelt sich dabei um ein multidisziplinäres Kunstprojekt, das durch den zeitgenössischen Tanz Gemeinschaft und Geselligkeit schaffen will. Der Verein Officina delle nuvole bringt hingegen in Borgo Valsugana „Prendi Posto“, eine kollektive Kunstperformance über das schöne Gefühl, aktiv im Mittelpunkt des eigenen Territoriums zu stehen. Schließlich wurde noch das Projekt „AttivArt: percorsi sostenibili nelle Valli del Noce“ der Gruppe GiustineWemp gewählt.

 

NEWS

Willst du über unsere Initiativen und Projekte am Laufenden gehalten werden? Dann melde dich bei unserem Newsletter an!

Auf dieser Website werden auch Cookies von Drittanbietern verwendet. Mit dem Surfen stimmen Sie der Nutzung zu.
Weitere Informationen finden Sie in der Cookie-Richtlinie.